Wir über uns...
...oder wie sich alles entwickelte.

Nach 5 jähriger Tätigkeit für den Flugzeughersteller Glaser-Dirks ( heute DG Flugzeugbau GmbH ) machte Utz Schicke sich selbstständig und gründete im Jahre 1989 die Firma Schicke Electronic.

Zunächst wurden nur Triebwerküberwachungsgeräte ( DEIs ) für die Motorsegler DG400, DG500, DG600 und DG800 von Glaser-Dirks hergestellt. Ab dem DEI DG500 wurde eine weitgehend automatisierte Triebwerksbedienung eingeführt, die den Piloten in Stresssituationen deutlich entlastet. Doch es standen bereits neue Ideen und Projekte in den Startlöchern.

1992 kam die erste Verion des ULMIPs auf den Markt. Ein Triebwerküberwachungsgerät für die Ultraleichtfliegerei. Es ist im Laufe der Jahre weiterentwickelt und verbessert worden und wird hauptsächlich von den Firmen B&F Technik und Ikarus Comco verwendet.

Da für die Realisierung weiterer Ideen und Projekte die Räumlichkeiten in Untergrombach bei Bruchsal nicht mehr ausreichend waren, wurde der Firmensitz im Jahre 1994 nach Weingarten / Baden verlegt.

1995/96 entwickelte Schicke Electronic die Antriebsüberwachung ( FLIPS ) für das bekannte ICARE Projekt der Uni Stuttgart. Dieses Projekt erhielt den Berblinger Preis der Stadt Ulm für ein eigenstartfähiges, praxistaugliches Solarflugzeug.

Die neuesten Produkte aus unserem Hause sind das ULFAT, Solaranlagen für Segelflugzeuge und der Generatorregler GR3 für Ultraleichts und Motorsegler.

Seit der Gründung von Schicke Electronic wird an einer einfachen und doch wirkungsvollen Qualitätssicherung festgehalten:
Alle Produkte werden vollständig im Haus entwickelt und gefertigt. Nur so kann der hohe Qualitätsstandard gehalten werden.

Auch in Zukunft werden wir unsere Produkte weiterentwickeln und verbessern und neue Produkte entwerfen, um die Fliegerei sicherer zu machen. Denn so kann der Pilot sich auf das Wesentliche konzentrieren: Den Spaß am Fliegen !


Hier können Sie Schicke electronic erreichen !      Impressum / Rechtliches